Preventy

Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in unterschiedlichen Bundesländern

Die Regularien für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte variieren von Bundesland zu Bundesland, wir haben versucht die wichtigesten Unterschiede in diesem Beitrag zusammenzufassen.

Teilen:

hygienebeauftragter Ärzte

Warum gibt es Unterschiede bei den hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte in den Bundesländern?

Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte sind ausschließlich für Krankenhäuser sowie für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen einheitlich festgelegt. 

Die verschiedenen Bundesländer haben in ihren Hygieneverordnungen eigene, teilweise stark voneinander abweichende Regelungen von hygienerelevanten Personal festgeschrieben. Nachdem das Infektionsschutzgesetz in Kraft getreten war, hatte jedes Bundesland eine eigene Hygieneverordnung verabschiedet. Leider gibt es zwischen den einzelnen Verordnungen teilweise erhebliche Unterschiede. So gibt es in einigen Bundesländern erweiterte Meldepflichten, die in anderen Bundesländern nicht existieren.   

Eine wichtige Rolle spielt hierbei die eigene Risikoabschätzung der Praxen.

Sofern in Arztpraxen Eingriffe mit erhöhtem Infektionsrisiko durchgeführt werden, sollten diese einen Arzt zum hygienebeauftragten Arzt weiterbilden.

Bei der Risikoeinschätzung ist zu berücksichtigen, dass den auf Grund der Invasivität und komplexen Übertragungsmöglichkeiten höheren Infektionsrisiken in stationären Einrichtungen eine Hygienestruktur gegenübersteht, während das in Praxen häufig nicht gegeben ist. 

Worin unterscheiden sich hygienebeauftragte Ärzte und Ärztinnen der Bundesländer?

Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen hygienebeauftragten Ärzten in folgenden Praxen: der Tagesklinik, Ambulante OP-Zentren, Dialysepraxen und der Arzt- und Zahnarztpraxen. 

In Sachsen-Anhalt und Brandenburg werden in keine der oben genannten Praxen ein hygienebeauftragter Arzt vorgeschrieben. Bremen schreibt nur einen hygienebeauftragten Arzt nur in einer Tagesklinik vor. Das Bundesland Niedersachsen entscheidet einen Einsatz von einem hygienebeauftragten Arzt ausschließlich nach der RKI-Empfehlung risikoadaptiert. In den übrig gebliebenen Bundesländern, außer im Saarland, finden man den hygienebeauftragten Arzt in einer Tagesklinik, bei Ambulanten Operationen und bei der Dialyse. 

In Nordrhein Westfalen werden hygienebeauftragte Ärzte auch für Arzt- und Zahnarztpraxen sowie sonstige medizinische Einrichtungen festgelegt.

Warum unterscheiden sich Praxen in Nordrhein-Westfalen von anderen Bundesländern?

Die Einzelheiten regeln die jeweiligen Hygieneverordnungen der einzelnen Bundesländern. 

Übersicht der Hygieneveordnungen der Bundesländer

BundeslandName
BrandenburgVerordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV)
Baden-WürttembergVerordnung des Sozialministeriums über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVo)
BayernVerordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen
BerlinHygiene in medizinischen Einrichtungen (Hygieneverordnung)
SachsenVerordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (SächsMedHygVO)
ThüringenThüringer medizinische Hygieneverordnung (ThürmedHygVO)
BremenVerordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen(HygInfVO)
HamburgHamburgische Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (HmbMedHygVO)
HessenHessische Hygieneverordnung (HHygVO)
Mecklenburg- VorpommernVerordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO M-V)
NiedersachsenNiedersächsische Verordnung über Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (NMedHygVO)
Nordrhein-WestfalenVerordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen(HygMedVO)
Rheinland-PfalzLandesverordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO) Rheinland-Pfalz
SaarlandVerordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen
Sachsen-AnhaltVerordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO LSA)
Schleswig-HolsteinLandesverordnung über die Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (Medizinische Infektionspräventionsverordnung – MedIpVO)

In Nordrhein-Westfalen gilt die „Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (HygMedVO)“. Diese Gesetzesgrundlage gibt es in den anderen Bundesländern nicht. 

Ebenfalls unterscheidet sich der Refresherkurs zum hygienebeauftragten Arzt in Nordrhein-Westfalen von den anderen Bundesländern. 

In NRW werden inhaltliche Vorgaben in einem festgelegten Umfang vorgeschrieben. Inhaltliche Vorgaben des Refresherkurses gibt es in den anderen Bundesländer nicht.  

Welche inhaltlichen Vorgaben sind bei dem Refresherkurs in NRW vorgeschrieben?

Die inhaltlichen Vorgaben lauten wie folgt:

  • Regelungen auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene
  • mikrobiologie und epidemiologische Grundlagen von nosokomialen Infektionen unter besonderer Berücksichtigung des Antibiotikaeinsatzes
  • Analyse und Dokumentation von nosokomialen Infektionen
  • Umgebungsuntersuchungen
  • Anforderungen an Funktion, Bau und Ausstattung von bestimmten Funktionsbereichen
  • gezielte hygienisch-mikrobiologische Kontrollmaßnahmen
  • Maßnahmen auf dem Gebiet der Desinfektion, Sterilisation und Entwesung, der apparativen und instrumentellen Ausstattung und Versorgung sowie der Wasserversorgung und -aufbereitung, der Schwimmbadhygiene, der Abwasser- und Abfallbeseitigung
  • besondere Methoden zur Verhütung von Infektionen des Personals
  • Zusammenwirken mit Instituten und Laboratorien sowie medizinischen Untersuchungsämtern, unteren Gesundheitsbehörden und anderen Behörden

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Baden-Württemberg?

In Baden-Württemberg gilt die „Verordnung des Sozialministeriums über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVo)“. Diese gilt in Krankenhäuser, in Einrichtungen für Ambulantes Operieren, Vorsorge-, Rehabilitations- und Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken und Arztpraxen.

Arztpraxen, in denen invasive Eingriffe vorgenommen werden, sind nicht verpflichtet, eine hygienebeauftragte Ärztin oder hygienebeauftragten Arzt zu bestellen.

Hygienebeauftragte Ärzte in Baden-Württemberg werden keine Facharztqualifikation vorausgesetzt. Es genügt der Nachweis einer zweijährigen Berufserfahrung und der Nachweis über die Teilnahme an einer 40-stündigen Fortbildung zum Erwerb der Qualifikation “Hygienebeauftragter Arzt”. 

Welche Praxen in Baden-Württemberg benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

Die Bestellung von Hygienebeauftragten Ärzten ist nur für Krankenhäuser sowie für Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen einheitlich festgelegt. Die Bundesländer haben in ihren Hygieneverordnungen eigene, teilweise stark voneinander abweichende, Regelungen zur Bestellung von hygienerelevanten Personal festgeschrieben.

In Baden-Württemberg werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte  in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkurse in Baden-Württemberg verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Baden-Württemberg verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention. 

“Hygienefachpersonal ist verpflichtet, mindestens im Abstand von zwei Jahren an Fortbildungsveranstaltungen zu Hygiene und Infektionsprävention teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Bayern?

In Bayern gilt die „Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (Bayerische Medizinhygieneverordnung– MedHygV)”. Zudem wird als Orientierungsmaßstab die Empfehlung der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention „Personelle und organisatorische Voraussetzungen zur Prävention nosokomialer Infektionen“ herangezogen.

Welche Praxen in Bayern benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Bayern werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Bayern verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Bayern verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention.  

“Das Hygienefachpersonal nach §§ 6 bis 9 ist verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Infektionshygiene vertraut zu machen und mindestens im Abstand von zwei Jahren an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. 2Dem Fachpersonal muss hierfür Gelegenheit zur Teilnahme an den für sie bestimmten Fortbildungsveranstaltungen auf dem Gebiet der Infektionshygiene gegeben werden.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Brandenburg?

In Brandenburg gilt die „Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV)“.

Welche Praxen in Brandenburg benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Brandenburg werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen nicht zwingend vorgeschrieben. Auch in Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. Um ein gutes hygienemanagement zu etablieren, macht es aber trotzdem Sinn Kompetenzen in der Hygiene und Infektionsprävention insbesondere in invasiv tätigen Praxen aufzubauen. 

Sind Refresherkuse in Brandenburg verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Brandenburg verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention.  Neben einer verpflichtenden zweijährlichen Fortbildung im Bereich der „Krankenhaushygiene“, müssen sich Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte laufend auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten. 

“Krankenhaushygienikerinnen und Krankenhaushygieniker, Hygienebeauftragte in der Pflege sowie Hygienefachkräfte sind verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Krankenhaushygiene vertraut zu machen, darüber hinaus müssen sie mindestens alle zwei Jahre hygienespezifische Fortbildungsveranstaltungen besuchen. Zum Besuch entsprechender Fortbildungen sind sie von ihren Aufgaben freizustellen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Berlin?

In Berlin gilt die „Verordnung zur Regelung der Hygiene in medizinischen Einrichtungen (Hygieneverordnung)” 

Welche Praxen in Berlin benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Berlin werden hygienebeauftragte Ärztinne und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Berlin verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Berlin verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention.  Neben einer verpflichtenden jährlichen „hygienespezifischen Fortbildung“, müssen sich hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte laufend auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten.

Hygienefachkräfte, Krankenhaushygienikerinnen und Krankenhaushygieniker sowie hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, sich laufend mit dem aktuellen Stand der Wissenschaft vertraut zu machen und mindestens einmal jährlich an hygienespezifischen Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Hamburg?

In Hamburg gilt die „Hamburgische Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (HmbMedHygVO)”.

Welche Praxen in Hamburg benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Hamburg werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Hamburg verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Hamburg verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention.  Neben einer verpflichtenden zweijährlichen Fortbildung im Bereich der „Krankenhaushygiene“, müssen sich Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte laufend auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten. 

“ Krankenhaushygienikerinnen und Krankenhaushygieniker, hygienebeauftragte Ärztinnen und hygienebeauftragte Ärzte sowie Hygienefachkräfte sind verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Krankenhaushygiene vertraut zu machen und mindestens im Abstand von zwei Jahren an entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Hessen?

In Hessen gilt die „Hessische Hygieneverordnung (HHygVO)“.

Welche Praxen in Hessen benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Hessen werden hygienebeauftragte Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Hessen verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Hessen verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Anders als bei anderen Bundesländern liegt der Fokus des Kurses nicht bei inhaltlichen Angaben, sondern bei einem Stundenumfang von acht Stunden im Jahr. Hygienebeauftragte in Hessen sind verpflichtet sich kontinuierlich fortzubilden. Sie müssen sich jährlich mindestens 8h im Bereich Hygiene fortbilden.

“Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte nach § 7 und Hygienefachkräfte nach den §§ 9 und 10 haben jährlich an hygienerelevanten Fortbildungsveranstaltungen im Umfang von mindestens 8 Stunden teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Mecklenburg Vorpommern?

In Mecklenburg Vorpommern gilt die „Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO M-V)”.

Welche Praxen in Mecklenburg Vorpommern benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Mecklenburg Vorpommern werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Mecklenburg Vorpommern verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Mecklenburg Vorpommern verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention. 

“Krankenhaushygienikerinnen und Krankenhaushygieniker, Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte, Hygienefachkräfte, Hygienebeauftragte in der Pflege sowie Hygienebeauftragte in Arztpraxen sind verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Infektionsprävention vertraut zu machen und mindestens jährlich an entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Sachsen?

In Sachsen gilt die „Verordnung der Sächsischen Staatsregierung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (SächsMedHygVO)”.

Welche Praxen in Sachsen benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Sachsen werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Sachsen verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Sachsen verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention. 

“Hygienebeauftragten nach den §§ 7 und 8 und sonstigem Personal in Einrichtungen nach § 1 Abs. 2 Nr. 1 und 3 muss jährlich die Gelegenheit zur Teilnahme an den für sie bestimmten Fortbildungsveranstaltungen auf dem Gebiet der Krankenhaushygiene gegeben werden.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Schleswig-Holstein?

In Schleswig-Holstein gilt die „Landesverordnung über die Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (Medizinische Infektionspräventionsverordnung – MedIpVO)”.

Welche Praxen in Schleswig-Holstein benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Schleswig-Holstein werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte  in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Schleswig-Holstein verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Schlewig-Holstein verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. 

“Die Fortbildung des sonstigen Personals in medizinischen Einrichtungen nach § 1 Nummer 1 und 3 und der Hygienebeauftragten nach § 6 über Grundlagen und Zusammenhänge der Krankenhaushygiene ist Aufgabe der Krankenhaushygienikerin oder des Krankenhaushygienikers und der Hygienefachkräfte im Rahmen des von der Hygienekommission festgelegten Fortbildungsplanes. Die in der Einrichtung tätigen Personen müssen mindestens zweijährig an den für sie bestimmten Fortbildungsveranstaltungen durch das Hygienefachpersonal teilnehmen. Die Fortbildungen sind auf die Umsetzung der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Institut auszurichten.” 

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Thüringen?

In Thüringen gilt die „Thüringer Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen und zur Übertragung einer Ermächtigung nach dem Infektionsschutzgesetz (Thüringer medizinische Hygieneverordnung – ThürmedHygVO – ) “.

Welche Praxen in Thüringen benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Thüringen  werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseeinrichtungen vorgeschrieben. In Arzt- und Zahnarztpraxen müssen keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte beschäftigt sein. 

Sind Refresherkuse in Thüringen verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Thüringen verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Anders als bei anderen Bundesländern liegt der Fokus des Kurses nicht bei inhaltlichen Angaben, sondern bei einem Stundenumfang von acht Stunden im Jahr. Hygienebeauftragte in Thüringen sind verpflichtet sich kontinuierlich fortzubilden.

“Krankenhaushygieniker nach § 6 und hygienebeauftragte Ärzte nach § 7 sind verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Krankenhaushygiene vertraut zu machen und jährlich an entsprechenden mindestens eintägigen Fortbildungsmaßnahmen teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen?

In Niedersachsen gilt die „Niedersächsische Verordnung über Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (NMedHygVO)”

Welche Praxen in Niedersachsen benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Niedersachsen werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken, Einrichtungen für ambulante Operationen, in Dialyseeinrichtungen und in Arzt- und Zahnarztpraxen risikoadaptiert nach RKI vorgeschrieben.

Sind Refresherkurse in Niedersachsen verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Niedersachsen verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention.  Neben einer verpflichtenden zweijährlichen Fortbildung im Bereich der „Krankenhaushygiene“, müssen sich Hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte laufend auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten. 

“Das Fachpersonal ist verpflichtet, sich mindestens alle zwei Jahre zu Hygiene und Infektionsprävention fortzubilden.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Bremen?

In Bremen gilt die „Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (HygInfVO)”

Welche Praxen in Bremen benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Niedersachsen werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte ausschließlich in Tageskliniken vorgeschrieben. In Einrichtungen für ambulante Operationen, in Dialyseneinrichtungen oder in Arzt- und Zahnarztpraxen werden keine hygienebeauftragten Ärzte vorgeschrieben. 

Sind Refresherkurse in Bremen verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Bremen verpflichtend und müssen jährlich absolviert werden. Anders als bei anderen Bundesländern liegt der Fokus des Kurses nicht bei inhaltlichen Angaben, sondern bei einem Stundenumfang von 16 Stunden im Jahr. Neben einer verpflichtenden 16-stündigen, jährlichen Fortbildung, müssen sich Hygienebeauftragte Ärzte laufend auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft halten.

“Krankenhaushygienikerinnen und Krankenhaushygieniker, Hygienefachkräfte sowie hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte sind verpflichtet, sich mit dem aktuellen Stand der Krankenhaushygiene vertraut zu machen und mindestens im Abstand von zwei Jahren an Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz?

In Rheinland-Pfalz gilt die „Landesverordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO)”.

Welche Praxen in Rheinland-Pfalz benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Rheinland-Pfalz werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte ausschließlich in Tageskliniken vorgeschrieben. In Einrichtungen für ambulante Operationen und in Dialyseneinrichtungen können diese vorgeschrieben werden. In Arzt- und Zahnarztpraxen werden keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte vorgeschrieben. 

Sind Refresherkurse in Rheinland-Pfalz verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Rheinland-Pfalz verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. Der Fokus des Kurses liegt bei den Inhalten Hygiene und Infektionsprävention. 

“Die Fortbildung der hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte und die Qualifikation und die Fortbildung der Hygienebeauftragten in der Pflege über Grundlagen und Zusammenhänge der Hygiene und Infektionsprävention ist Aufgabe der Krankenhaushygienikerin oder des Krankenhaushygienikers und der Hygienefachkräfte. Den hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzten und den Hygienebeauftragten in der Pflege ist Gelegenheit zur Teilnahme an den entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen zu geben.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Saarland?

In Saarland gilt die „Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO)”.

Welche Praxen in Saarland benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Saarland werden hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Tageskliniken und in Einrichtungen für ambulante Operationen vorgeschrieben. In Dialyseneinrichtungen und in Arzt- und Zahnarztpraxen werden keine hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte vorgeschrieben. 

Sind Refresherkurse im Saarland verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte im Saarland verpflichtend und müssen alle zwei Jahre absolviert werden. 

“Die Fortbildung der hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzte und die Qualifikation und die Fortbildung der Hygienebeauftragten in der Pflege über Grundlagen und Zusammenhänge der Hygiene und Infektionsprävention ist Aufgabe der Krankenhaushygienikerin oder des Krankenhaushygienikers und der Hygienefachkräfte. Den hygienebeauftragten Ärztinnen und Ärzten und den Hygienebeauftragten in der Pflege ist Gelegenheit zur Teilnahme an den entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen zu geben.”

Welche Regelungen gelten für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Sachsen-Anhalt?

In Sachsen-Anhalt gilt die „Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygVO LSA)”.

Welche Praxen in Sachsen-Anhalt benötigen hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte?

In Sachsen-Anhalt werden keine hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte  in Tageskliniken, in Einrichtungen für ambulante Operationen, in Dialyseeinrichtungen und in Arzt- und Zahnarztpraxen vorgeschrieben.

Sind Refresherkurse in Sachsen-Anhalt verpflichtend?

Refresherkurse sind für hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in Sachsen-Anhalt verpflichtend und müssen regelmäßig absolviert werden. 

“Das Fachpersonal nach §§ 6, 7 und 8 Abs. 1 und Abs. 4 ist unter Berücksichtigung seines jeweiligen Aufgabenbereichs verpflichtet, sich mit den neuesten Erkenntnissen der Krankenhaushygiene vertraut zu machen und regelmäßig an entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen teilzunehmen. Es ist für die Wahrnehmung dieser Aufgabe im erforderlichen Umfang von der allgemeinen Berufstätigkeit freizustellen.”

Fazit

Die Hygiene-Verordnungen der Bundesländer ergänzen die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes insbesondere im Hinblick auf das notwendige Fachpersonal für Hygiene. Die meisten Bundesländer schreiben die Beschäftigung eines eigenen hygienebeauftragten Arztes in Einrichtungen für ambulantes Operieren verbindlich vor. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich hygienebeauftragte Ärztinnen und Ärzte in den unterschiedlichen Bundesländern stetig fortbilden müssen.

Die Hygieneverordnungen der Länder empfehlen Hygienebeauftragten eine Auffrischung des Hygienewissens im Abstand von 1-2 Jahren, teilweise mit genauen Zeitvorgaben oder inhaltlichen Vorgaben, wie beispielhaft in Nordrhein-Westfalen.

Vielleicht auch interessant

Weitere Beiträge

Hygienefachkraft

Berufsbild Hygienefachkraft:

Hygienevorschriften gibt es viele, vor allem in Krankenhäusern, aber wer überwacht sie überhaupt? Wer ist für die Erfassung von auftretenden Infektionskrankheiten zuständig? Vielleicht haben Sie schon eine Idee, es ist die Hygienefachkraft.

Aber was macht eine Hygienefachkraft genau und wie sieht ihr Berufsbild aus? In diesem Beitrag klären wir die wichtigsten Fragen rund um das Berufsbild Hygienefachkraft. Von der Hygienefortbildung über ihre Aufgaben bis hin zum Gehalt bleiben keine Fragen offen.

Kurs hygienebeauftragter Arzt

In diesem Beitrag geht es um hygienebeauftragte Ärzte und Ärztinnen, den Kurs hygienebeauftragter Arzt (m/w/d), sowie die Kurstermine für das Jahr 2022.

Hygienebeauftragte Pflegekraft Kurs

Kurs hygienebeauftragte Pflegekraft 2022

Was ist eine hygienebeauftragte Pflegekraft? Eine hygienebeauftragte Pflegekraft hat die Funktion, als Bindeglied und Ansprechpartner zwischen allen in dem Bereich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und

Newsletter

Wollen Sie sich für den Newsletter anmelden?